Hinweis

Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie dieses, um den Test durchzuführen.

Bearbeitungsstand

Aktuelle Frage: 0/28

  

Sie benötigen 75% richtige Antworten zum Bestehen der Prüfung. Sie haben 0% der Fragen richtig beantwortet.

[B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 9) Aussagenkombination

Aussagenkombination

Für die Alkoholhalluzinose gilt:

  1. Der Patient leidet typischerweise unter einer schweren Bewusstseinsstörung.
  2. Bei den Halluzinationen handelt es sich in der Regel um optische Halluzinationen.
  3. Die Störung klingt in der Regel rasch ab unter Therapie mit Vitamin B1 (Thiamin).

[B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 22) Einfachauswahl

Einfachauswahl

Eine 30-jährige Frau bekommt plötzlich Angstgefühle, „pfötchenartige" Verkrampfungen der Hände und atmet schnell und flach. Es handelt sich am ehesten um:

    [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 28) Einfachauswahl

    Einfachauswahl

    Was ist am wenigsten charakteristisch für das Alkoholentzugsdelir?

      [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 4) Aussagenkombination

      Aussagenkombination

      Welche der folgenden Aussage(n) über körperlich begründbare Psychosen trifft/treffen zu?

      1. Der Ausbruch symptomatischer Psychosen bei das Hirn betreffenden Erkrankun­gen beruht in der Regel auf einer vererbten anlagemäßigen Disposition.
      2. Symptomatische Psychosen bei extrakraniellen (außerhalb des Schädels) Grund­krankheiten können durch mehrere Faktoren bedingt sein.
      3. Chronische körperlich begründbare Psychosen sind oft verursacht durch System-atro­phien (Systemerkrankungen des Zentralnervensystems, Rückbildung von Sub­stanz).
      4. Akute körperlich begründbare Psychosen sind immer durch Suchtmittelmissbrauch verursacht.
      5. Körperlich begründbare Psychosen werden bei Lues (Syphilis) beobachtet.

      [B 7. Abhängigkeit und Sucht (allgemein)] 12) Einfachauswahl

      Einfachauswahl

      Wo ist die Gefahr der Abhängigkeit nicht gegeben?

        [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 4) Aussagenkombination

        Aussagenkombination

        Für die Antriebsstörungen trifft/treffen zu:

        1. Antriebsstörungen sind differenzialdiagnostisch meist wenig richtungweisend.
        2. Antriebsstörungen treten bei neurotischen Störungen nicht auf.
        3. Antriebsstörungen sind typisch für körperlich begründete Psychosen.
        4. Schizophrenien sind typischerweise mit Antriebsstörungen verbunden.
        5. Antriebsstörungen sind typische Merkmale einer organischen Persönlichkeitsveränderung.

        [B 2. Allgemeine Psychopathologie] 3) Aussagenkombination

        Aussagenkombination

        Als Symptome bei Katatonien beobachtet man:

        1. Echolalie
        2. Mutismus
        3. Hyperkinesen
        4. Stupor

        [B 3. Exogene Störung - Akute körperlich begründbare Störungen] 3) Einfachauswahl

        Einfachauswahl

        Bei der chronischen taktilen Halluzinose (Dermatozoenwahn):

          [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 14) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Welche der folgenden Erkrankungen kommen bei Vorliegen eines paranoid-halluzinatorischen Syndroms differenzialdiagnostisch als Ursache in Frage?

          1. Gehirnhautentzündung (Enzephalitis)
          2. Epileptische Psychose
          3. Drogenkonsum
          4. Pareidolie

          [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 21) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Für den Alkoholismus in Deutschland trifft zu:

          1. Die Prävalenz liegt bei mehreren Prozenten.
          2. Es sind mehr Männer als Frauen betroffen.
          3. Gefährdet sind besonders ungelernte Arbeiter und Freiberufler.

          [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 12) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Welche der folgenden Erscheinungen können bei einem Aids- Erkrankten auftreten?

          1. Persönlichkeitsveränderung
          2. Delirantes Syndrom
          3. Halluzinationen
          4. Demenz

          [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 3) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Leichte kognitive Störungen können sich in verminderter geistiger Spannkraft und vorzeitiger Ermüdbakeit ausdrücken, bei sonst leicht zu bewältigenden Tätigkeiten.

          Welche Ursachen kommen in Frage:

          1. Schlafdefizit
          2. HIV-Infektion im Vorstadium einer AIDS-Erkrankung
          3. Vorübergehende Störung nach leichter Allgemeinerkrankung (z.B. grippaler Infekt)
          4. Zustand nach Gehirnerschütterung

          [B 7. Abhängigkeit und Sucht (allgemein)] 11) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Für die Therapie von Alkohol- und Drogen- Missbrauch gilt:

          1. Liegt noch keine Abhängigkeit vor, kann kontrollierter Konsum anstelle von Abstinenz Therapieziel sein.
          2. Bei Missbrauch ohne Abhängigkeit ist eine ambulante Therapie indiziert.
          3. Bei Missbrauch ohne Abhängigkeit ist eine psychotherapeutische Entwöhnungsbehandlung zu empfehlen.
          4. Bei Abhängigkeit sind psychotherapeutische Interventionen in jedem Fall zu unterlassen.
          5. Der Entzug von Alkohol und Drogen ist unter ärztlicher Obhut zu behandeln.

          [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 18) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Beim organischen Psychosyndrom aufgrund einer schweren Gehirnerschütterung (commotio cerebri):

          1. geht häufig eine Bewusstlosigkeit voraus.
          2. besteht häufig eine retrograde Amnesie.
          3. kommt es häufig zur Ausprägung einer neurologischen Symptomatik.
          4. kann es zu irreversiblen Schädigungen kommen.

          [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 8) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Kennzeichen der Alkoholhalluzinose sind:

          1. akustische Halluzinationen beschimpfenden Charakters
          2. Gedankenentzug
          3. Angst
          4. Konfabulationen
          5. vegetative Entgleisung

          [B 3. Exogene Störung - Akute körperlich begründbare Störungen] 7) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Was sind typische Merkmale beim Delirium tremens?

          1. Akustische Halluzinationen
          2. Nesteln
          3. Erhöhte Körpertemperatur
          4. Zeitliche Desorientiertheit
          5. Örtliche Desorientiertheit
          6. Optische Halluzinationen

          [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 25) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Optische Halluzinationen können vorkommen bei:

          1. Encephalitis
          2. Hirntraumen
          3. Alkoholrausch
          4. Epilepsie
          5. Benzodiazepinentzug

          [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 11) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Was gehört zur fortgeschrittenen Demenz?

          1. paranoide Symptome
          2. Werkzeugstörungen
          3. Wesensveränderung
          4. Impulskontrollstörungen

          [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 21) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Welche Aussage(n) über die organische Persönlichkeitsstörung (Persönlichkeitsveränderung) ist/sind richtig?

          1. Das psychopathologische Querschnittsbild ist jeweils für die entsprechende Grunder­krankung charakteristisch.
          2. Es bestehen häufig Veränderungen in der Affektivität.
          3. Veränderungen im Antrieb kommen häufig vor.
          4. Es besteht immer eine Bewusstseinsstörung.

          [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 24) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Das Delirium tremens weist häufig folgende Symptome auf:

          1. erhöhte Suggestibilität
          2. systematischen Wahn
          3. Denkstörungen
          4. Affektstörungen
          5. Vitalstörungen
          6. illusionäre Verkennung

            [B 2. Allgemeine Psychopathologie] 5) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            In welchen Aussagen wird offensichtlich das psychopathologische Bild einer Illusion be­schrieben?

            1. Der Patient interpretiert das Zwitschern von Vögeln als herabsetzende Bemerkung über seine Person.
            2. Das fiebernde Kind verkennt ängstlich einen Nebelstreif als „Erlkönig mit Krone und Schweif“.
            3. Reale Gegenstände erscheinen dem Patienten weiter in die Ferne gerückt.

            [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 28) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Bei einer reversiblen organischen Psychose (Durchgangssyndrom) können folgende psychopathologische Erscheinungen auftreten:

            1. depressiver Verstimmungszustand
            2. Halluzination
            3. Verfolgungswahn
            4. Angst

            [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 7) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Was ist kennzeichnend für psychoseähnliche Zustände, die durch körperliche Ursachen bedingt sind (exogene Psychosen)?

            1. Krankhafte körperliche Befunde im Zusammenhang mit den psychischen Auffällig­keiten
            2. Es ist immer eine Bewusstseinstrübung vorhanden.
            3. Halluzinationen fehlen immer.
            4. Der Zustand tritt familiär gehäuft auf.
            5. Der Zustand dauert mindestens 6 Monate an.

            [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 2) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Folgende psychopathologische Erscheinungen können bei einem Aids-Erkrankten auftre­ten:

            1. Akutes paranoid-halluzinatorisches Syndrom
            2. Delirantes Syndrom
            3. Persönlichkeitsveränderung

            [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 10) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Typisch für das Bild einer Alkoholhalluzinose sind:

            1. akustische Halluzinationen
            2. Wahnwahrnehmungen
            3. Bewusstseinstrübung
            4. Nesteln

            [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 23) Einfachauswahl

            Einfachauswahl

            Welche Aussage ist richtig?

            Die häufigste Erkrankung einer ausgeprägten irreversiblen chronisch- progredienten Demenz im höheren Lebensalter ist:

              [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 24) Aussagenkombination

              Aussagenkombination

              Symptome einer durch Medikamente ausgelösten Psychose können sein:

              1. Euphorie
              2. Ekstase
              3. Halluzinationen
              4. Angst
              5. Verworrenheit

              [B 2. Allgemeine Psychopathologie] 10) Einfachauswahl

              Einfachauswahl

              Ein psychotischer Patient berichtet mir, dass er seine Gedanken laut hören könne: "Meine Gedanken sprechen mit mir".

              Es handelt sich psychopathologisch am ehesten um: