Offcanvas

Modul Einführung in die humanistischen Verfahren - Grundkurs

Die Techniken des Neuro-Linguistischen Programmierens (NLP) haben in den letzten 30 Jahren neben der hauptsächlichen Anwendung in Kommunikations-, Trainings- und Coachingbereichen weltweit auch im Bereich der Psychotherapie und Weiterbildung für psychotherapeutisch Tätige immer mehr Beachtung gefunden. Im Blick auf die besonderen Belange der Psychotherapie werden spezifische NLP-Interventionstechniken angewandt, die auch als Neuro-Linguistische Psychotherapie (NLPt) gelehrt werden.

Die NLP-Methode hat von Anbeginn an Bezug zur Psychotherapie, wurde sie doch in Amerika im Rahmen der Suche nach Möglichkeiten zur persönlichen Veränderung (Persönlichkeitsentwicklung) entwickelt -  unter ausdrücklichem Bezug auf das psychotherapeutische Vorgehen der Gestalttherapie nach Fritz Perls, der Hypnosetherapie nach Milton Erickson sowie der Familientherapie nach Virginia Satir.

Mit Neuro-Linguistischer Psychotherapie (NLPt) hat sich bis heute eine fachbezogene Aus- und Weiterbildung im Rahmen psychotherapeutischen Arbeitens entsprechend der Curricula des DVNLPt in Verbindung mit der Heilpraktikererlaubnis eingeschränkt für Psychotherapie etabliert (vgl. NLP-Ausbildungen Rhein-Main).

In der Weiterbildung Basiskurs Psychotherapie werden folgende neurolinguistische Interventionstechniken vermittelt:

  • Die Veränderung von limitierenden Reiz-Reaktions-Verknüpfungen (Konditionierungen) im Rahmen der Ankerarbeit
  • Die Nutzung von Modellierungstechniken zur Erprobung ressourcenorientierter Verhaltensweisen
  • Die Erweiterung von Wahrnehmungsebenen zur Ausbalancierung und Lösung innerpsychischer Belastungen sowie zwischenmenschlichen Konflikten im sozialen Umfeld
  • Der Einsatz hypnotherapeutischer Verstärkung lösungsorientierter Interventionsschritte sowie deren Verknüpfung im Unterbewusstsein
  • Imaginationstechniken zur Reduzierung und Auflösung innerer Spannungen 
  • Frage- und Reframing-Techniken zur kognitiven Umstrukturierung hinderlicher Gedanken und Glaubenssätze
  • Das Modell der Persönlichkeitsanteile mit dem Ziel der Integration abgespaltener / verdrängter innerer Anteile
  • Klärung der Kongruenz von Rollenmustern, Zielen, Werten und Persönlichkeit
  • Das Timeline-Konzept zur Klärung und Aufarbeitung biografisch  belastender Erfahrungen / Prägeerlebnisse
  • Die Veränderung von einschränkenden Prägeerlebnissen durch die Ursprungsfamilie im Rahmen einer NLP-systemischen Vorgehensweise
Im Rahmen kurzzeit-psychotherapeutischer Konzepte steht die ressourcenorientierte Vorgehensweise in der Anwendung der neurolinguistischen Psychotherapie (NLPt) im Vordergrund. Da die NLPt eine aus vielen verschiedenen psychotherapeutischen Richtungen konzipierte Methode ist, lässt sie sich mit vielen anderen Psychotherapiemethoden in einer klientenzentrierten Vorgehensweise gut kombinieren, um auch komplexere Störungsthemen zu bearbeiten.